gesunde Frühstücksmuffins

Standard

Ich war auf der Suche nach einem fett- und zuckerarmen Frühstück, das schnell geht, und das ich auf Vorrat da haben kann, wenn ich mal wieder spät dran bin und das übliche gesunde Frühstück nicht drin ist, weil ich keine Zeit habe, Obst fürs Müsli zu schnibbeln oder kein Joghurt im Haus ist.

Herausgekommen sind diese Frühstücksmuffins!

20130304_130717

Zutaten

  • 1 Ei
  • 150g Joghurt (3,8% Fett)
  • 2 EL Apfelmus
  • 100g Vollkornmehl
  • 1/2 TL Natron
  • 1/2 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 40g gehackte Nüsse
  • 100g gefrorene Waldbeeren
  • 1 EL Honig

so gehts:

  • Ei, Joghurt und Apfelmus vermischen
  • Die Nüsse hacken. Ich habe eine fertige Nussmischung aus Mandeln, Cashewkernen und Haselnüssen genommen, man kann aber auch alle anderen Nüsse verwenden.
  • Mehl, Nüsse, Backpulver, Natron, Salz vermischen und unter die Ei-Mischung heben
  • Wie immer bei Muffins gilt: nicht zu dolle rühren, sonst werden sie zäh. Erst alle flüssigen Zutaten vermischen, dann alle trockenen und dann die trockenen in die flüssigen Zutaten einarbeiten bis sie gerade so vermischt sind.
  • Beeren hinzugeben (ruhig noch gefroren), nach Geschmack mit Honig süßen. Ich habe einen Esslöffel Honig genommen, denke aber im Nachgang, dass es auch etwas weniger sein könnte. Probiert aus, was euch am besten schmeckt!
  • In eine Silikonmuffinform füllen und bei etwa 160° etwa 20 Minuten backen.
20130304_125928
Tut euch selbst einen Gefallen und nehmt wirklich Silikonformen. Dadurch, dass fast kein Fett in den Muffins ist, kleben die ganz entsetzlich an Papierförmchen.
Die Backzeit und -temperatur sind nur eine grobe Schätzung, da ich einen völlig unberechenbaren Gasofen habe, der keine verlässlichen Daten liefert 😉 Die Angabe ist aus einem Rezept für Vollkornmuffins.
Die Muffins lassen sich auch prima einfrieren und in der Mikrowelle auftauen. Ich hab die gefrorenen Muffins bei hoher Wattzahl etwa 2 Minuten gewellt, dann waren sie aufgetaut und warm 🙂
Nährwert pro Portion:
89 kcal
4,9g Fett
6,3g Kohlehydrate
3,1 g Protein
(berechnet bei www.fddb.de)

 

Advertisements

»

  1. Erstmal: Vielen Dank für dieses tolle Rezept. Ich habe die Muffins letzte Woche nachgebacken, aber anstatt Honig ein bisschen Sukrin dazugegeben. Und ich muss sagen, sie waren wirklich lecker! Genau richtig fürs Frühstück, weil sie nicht zu süß sind und gut sättigen. Und auch am dritten Tag (im Kühlschrank aufbewahrt) haben sie noch richtig gut geschmeckt. Dann waren keine mehr da 😀 Die aufgetaute Variante kann ich deshalb nicht beurteilen.
    Nächste Woche werde ich sie nochmal backen, diesmal aber als vegane Variante. Bin mal gespannt, ob sie dann genauso gut schmecken.

    • Hallo VooDoll!

      Freut mich, dass sie dir geschmeckt haben! An eine vegane Variante habe ich mich bisher noch nicht rangewagt, weil ich nicht weiss, wie ich das Ei vernünftig ersetzen kann.
      Hast du schon eine konkrete Idee im Kopf? Und wenn ja: würdest du sie mit mir und meinen LeserInnen teilen? 🙂

      herzliche Grüße

      die Handmaid

      • Ich habe vor, entweder Sojamehl aus dem Reformhaus zu benutzen oder einfach etwas mehr Apfelmus zu verwenden. Aber auch eine Banane kann wohl ein Ei im Teig ersetzen. Ich werde das dann spontan entscheiden 😀
        Ich werde auf jeden Fall berichten =)

      • Stimmt, Banane ist ne gute Idee. Das Ei sorgt ja für Bindung im Teig, aber ich erinnere mich an andere Rezepte, wo Ei durch Banane ersetzt wurde. Wenn ich die Tage dazu komme, können wir ja parallel testen 😉
        Ich freue mich auf deinen Bericht!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s