Fertiggestellt: Pimp my Leinenhemd

Standard

Der erste Teil dieses Projekts ist hier zu finden.
Ein Freund hatte mich gebeten, mich einer „Jugendsünde“ aus seiner Anfangszeit als Reenactor zu widmen:
Ein Leinenhemd, dass von einer Näherin sehr fachkundig aber überhaupt nicht authentisch mit der Nähmaschine genäht wurde.
Ich habe die Maschinennähte Stück für Stück in Handnähte verwandelt und dabei gleich einige Designelemente ausgemerzt, die mal so gar nicht mittelalterlich waren. 🙂

Das Gesamtbild Vorher- Nachher:

20150804_012428

Der Kragen:
Vorher ein Stehkragen mit Haken und Öse, der mit einem kammgewebten Band verstärkt wurde. Der Ausschnitt ging sehr weit hinunter.
Hinterher ein einfacher runder Ausschnitt mit kurzem Schlitz.

20150804_012420

Den overlockversäuberten Saum habe ich kurzerhand abgeschnitten, anstatt mich mit der Auftrennerei aufzuhalten und dann den Saum doppelt umgenäht.

  20150803_004904

Weil ich den Brustschlitz ohnehin weiter geschlossen habe, habe ich die Lederdreiecke entfernt. Ich bin gespannt, ob sich die Verfärbung noch rausbleicht.

  20150803_234325

Und so wird aus einem Gromi-Alptraum ein Leinenhemd, dass sich auch auf ernstzunehmenden Veranstaltungen sehen lassen kann. 🙂

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s