Mit (Ruck-)sack und Pack

Standard

Nächstes Wochenende bin ich das erste Mal ohne den Rest der Brandenburgunder auf einer Mittelalterveranstaltung.
Am Freitag geht es zu den Burgmannentagen in Vechta.

Ohne Auto muss ich mein Equipment so verpacken, dass ich es im Zug transportieren kann. Ich komme bei einer Bekannten im Zelt unter und bekomme auch ein Feldbett geliehen. ich brauche also nicht meine ganze Bettstatt mitnehmen. (Ich schlafe normalerweise auf dem Boden und mein „Bett“ sind zwei Militärseesäcke voll Decken und Felle).
Also brauche ich nur meine persönliche Ausstattung und ein paar Decken, um es mir auf dem Feldbett weich und warm zu machen.

Normalerweise leihe ich mir den Wanderrucksack vom Lieblingsmenschen, aber der ist in letzter Zeit selbst viel unterwegs und so musste mal ein eigener her!
Nach einger Beratung wurde es der Deuter Aircontact SL 60+10.
Das Probe-packen habe ich zum Anlass genommen, mal zu zeigen, was ich für 3 Tage Mittelalter so mitnehme.
Was hier neben Zelt und Feldbett noch fehlt, sind Sachen, die ich in der Gruppe mitbenutzen werde wie Kochgeschirr, Sitzgelegenheiten und so was.

image

Gewandung und persönliche Ausstattung:

  • Kleider: 1 Sommer-Arbeitskleid (hellbraun), 1 Sommer-Sonntagskleid (blau), 1 warmes Arbeitskleid (dunkelgrün)
  • Unterwäsche: Unterkleid, Bruche
  • Strümpfe, Strumpfbänder
  • Kopfbedeckungen: Schleier, Kopftücher, Haube, Strohhut
  • Cappa
  • 2 graue Wolldecken (eine gekauft, eine handgewebt)
  • Schuhe, Holzschuhe
  • Pilgertasche
  • Essgeschirr: Teller, Daubenschälchen, Tonbecher, Löffel, Messer, Handtuch/Serviette
  • LED-Kerzen. Neumodischer Schnickschnack, aber unschlagbar praktisch im dunklen Zelt
  • Handarbeitsdöschen: Nadeln, Spinnwirtel, Schere, Steck-/Gebendenadeln, Spindel
  • Gürtel, Gürtelbeutel
  • nicht im Bild: die jeweils aktuelle Handarbeit. Hatte ich hier noch nicht zusammengesucht.

image

Moderne Ausrüstung

  • Schlafklamotten: Yogahose mit Steg: rutscht nicht hoch, Shirt, Fleece-Pulli, Wollsocken. Im Hochsommer schlafe ich im Leinenhemd, aber Ende September kanns schon fies kalt werden
  • Zivile Klamotte für den Abreisetag
  • nicht im Bild: moderne Schlüpper 😉
  • dünne Einziehdecke und kleines Kissen
  • Handtuch, Waschtasche, Feuchttücher (Allzweck-Reinigungs-Waffe), Bürste, kleine Reiseapotheke
  • Kopflampe. Unbezahlbar bei nächtlichen Klogängen oder auf der Suche nach etwas im dunklen Zelt
  • Externer Akku fürs Handy, inkl. Kabel und Ladestecker
  • Portemonnaie

Und man glaubt es kaum: alles passt in einen großen Koffer und den nagelneuen Rucksack! 🙂
Im Koffer sind die Decken, Cappa, das Kissen und ein Kleid. Der ganze Rest hat in den Rucksack gepasst. Und da ist noch Platz drin!

image

Vechta, ich komme! 🙂

Advertisements

»

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s