Fell: „Heribert das Sch(l)affell“ 🙂 ca 80x120cm,
Steht hier stellvertretend für einen Sack voller Schaffelle, die einen Teil meiner Bettstatt bilden.

Wolldecke: handgesponnen aus Corridale und Bergschaflocken, in zwei Teilen gewebt auf der Kromski-Harfe, 1,90×1,40

20150711_151812

Becher: Replik nach dem Fund in Freyenstein. Getöpfert von Ilja Frenzel

Daubenschälchen: Durchmesser Boden ca 8cm, Durchmesser am Rand ca 13cm.

Löffel: handgeschnitzt von meinem Papa aus Buchenholz (einmal ungeölt und einmal nach einer Behandlung mit warmem Leinöl)

Zelt: nicht meins! Das Gastzelt der Brandenburgunder und -zumindest auf den bisherigen Lagern- mein temporäres Zuhause! 🙂  Ein Kegelzelt aus ungebleichtem festem Leinen, 3,20m hoch, knapp 4m Durchmesser am Boden. Der Mast ist ein entrindeter Stamm, dem oben einige Aststümpfe gelassen wurden, die jetzt prima Kleider- oder Lampenhaken sind!
 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s